Die Azoren

bestehen aus 9 Inseln und liegen 1700 km westlich von Lissabon. Die Inseln gliedern sich in 3 Gruppen.

Die westliche Gruppe besteht aus 2 Inseln Flores und Corvo. Zur Zentralgruppe gehören die 5 Inseln Terceira, Graciosa, Faial, Pico und Sao Jorge. Sao Miguel und Santa Maria bilden die östliche Inselgruppe, dazu gehört noch die unbewohnte Felsengruppe - die Formigas.

Die Hauptstadt der Azoren ist Ponta Delgada auf der Insel Sao Miguel.

 

 

Santa Maria


ist die drittkleinste, südlichste und sonnigste  der Azoreninseln. Allerdings ist sie auch die älteste der neun  Inseln im Atlantik. Sie entstand vor ungefähr 140 - 160 Millionen Jahren und wurde wahrscheinlich auch als erste entdeckt. Man vermutet, dass dies entweder im Jahr 1427 durch Diogo de Silves oder im Jahr 1432 durch Goncalho Velho Cabral geschah. Sicher ist jedoch, dass es an einem 15. August war - der Tag von Maria Himmelfahrt. Daher auch der Name Santa Maria.

Vom östlichsten bis zum westlichsten Punkt sind es 17 km und vom nördlichsten zum südlichsten Punkt sind es 9,5 km . Insgesamt hat die Insel eine Fläche von 97 km² .

Die höchste Erhebung ist der Pico Alto mit 587 m.

Die Hauptstadt ist Vila do Porto, in der etwa die Hälfte der 6.000 Bewohner der Insel leben.

Die Orte der Insel gehören zu den fünf Großgemeinden Santa Barbara, Santo Espirito, Almagreira, Sao Pedro und Vila do Porto.

Wenn man über die Insel fährt, fällt auf, dass in jedem Ort eine Farbe bei den Fensterumrahmungen und Hauskanten den Vorrang hat.
Ursprünglich hatte jeder Ort seine Farbe:

  • Vila do Porto grau / braun - die Farbe der Steine
  • Almagreira rot / ocker - die Farbe der Erde (Ton)
  • Sao Pedro gelb / ocker - die Farbe für Wohlstand und Gold
  • Santa Barbara blau - die Farbe der Bauern (ursprünglich die billigste) 
  • Santo Espirito grün - die Farbe des Waldes